Kulturprojekte Berlin: Lange Nacht der Museen
Lange Nacht der Museen
Lange Nacht der Museen

Überblick | Zentrum Kulturforum | Route 1 | Route 2 | Route 3 | Route 4 | Route 5
Home
Vorwort
News
Programm
Suche
Tickets / Shuttle
Presse
Adressen
Archiv
Über uns
Meine Lange Nacht
Meine Lange Nacht

 



Gonzales Coques. Bildnis des Ehepaares Lord William Cavendish und Duchess Margaret Cavendish im Rubens-Garten in Antwerpen, vor 1660 Fotos Jörg P. Anders
Gemäldegalerie am Kulturforum
Staatliche Museen zu Berlin
Stauffenbergstraße 40
10785 Berlin | Tiergarten

Vom Zauber der Vergänglichkeit
Die Gemäldegalerie, 1830 gegründet und systema tisch aufgebaut, besitzt eine der weltweitbedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert. Ein fast zwei Kilometer langer Rundgang durch 72 Säle und Kabinette führt in Kunstlandschaften, Epochen und zu den Meisterwerken. Die Veranstaltungen der Langen Nacht spüren dem »Zauber der Vergänglichkeit« nach.

Erste Themenführung "Ach du lieber Himmel!" Kunst für die ganze Familie mit Tony Deimling beginnt beriets 17.30 Uhr


   
  Führungen 
  Auftakt
mit dem Direktor der Gemäldegalerie
Bernd Lindemann
18.30 Uhr

Ach du lieber Himmel!
Kunst für die ganze Familie mit Tony Deimling
17.30, 18.30, 19.30 Uhr

Vergängliche Schönheit
mit Friederike Weis
18.30–22.30 Uhr, stündlich

Die Kunst ist lang, das Leben kurz
Malerei und Musik
mit Anja Birkel und Georg Stender (Klarinette)
19-23 Uhr, stündlich

Vergängliche Pracht: Stillleben
mit Dorothea Ullrich
19-24 Uhr, stündlich

Vom Blühen und Vergehen
Kunst und Biologie
mit Andreas Otto und Ursula Müller
19.30, 20.30 Uhr

Mythos und Ritus
Das liturgische Jahr im Bild
mit Katharina Schüppel
20, 22 Uhr

In Ewigkeit. Himmel und Hölle
mit Tony Deimling
20.30, 21.30 Uhr

Venedig am Ende der Nacht
mit Christina Esche
21.30, 22.30, 24 Uhr

Liebe besteht, bis alles vergeht
mit Henrik Engel
22.30, 23.30 Uhr

Zum Ende der Zeit. Höllensturz
mit Henrik Engel
0.30 Uhr
17.30-0.30 Uhr  Veranstaltung speichern

  Eröffnung 
  Startschuss: www. museumsportal-berlin.de
Offizieller Launch des gemeinsamen
Online-Portals aller Museen in Berlin
und Überraschungsauftritt eines Performance-
Poeten


Museumsportal Berlin
Der erste gemeinsame Webauftritt der Berliner
Museen ermöglicht einen einzigartigen Über -
blick über die vielfältige Museumslandschaft der
Hauptstadt. Fast 200 Museen, Gedenkstätten,
Schlösser und Sammlungen sind ab 26. Januar
2008 mit detaillierten Informationen zu Serviceeinrichtungen,
Führungen und Veranstaltungen
online zu finden. Ganz einfach kann man sich
im Museumsportal über alle laufenden und
kommenden Berliner Ausstellungen informieren,
Tickets und Gruppenführungen.
Das Museumsportal Berlin ist eine Initiative von
»Projekt Zukunft« der Senatsverwaltung für Wirtschaft,
Technologie und Frauen in Verbindung mit
der Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.
Die Realisierung dieses gemeinsamen Internetauftritts
aller Berliner Museen wird von der Wirtschaftsverwaltung
finanziert und von der x:hibit
GmbH umgesetzt, die auch Betreiber des Portals
sein wird. Die Redaktion der Inhalte übernehmen
die Redakteure des MuseumsJournals bei der
Kulturprojekte Berlin GmbH. Das Portal wird in
enger Abstimmung mit dem Landesverband der
Museen zu Berlin entwickelt.
Wandelhalle
18.15- 19.15 Uhr  Veranstaltung speichern

  Kreative Werkstatt 
  Wie die Zeit vergeht!
Kalenderblätter collagiert
Für Kinder und Erwachsene, mit Regina Stender
18-24 Uhr, Studio Museumspädagogik  Veranstaltung speichern

  Sonderausstellung 
  Fantasie und Handwerk
Cennino Cennini und die Tradition der toskanischen
Malerei von Giotto bis Lorenzo Monaco
18-2 Uhr  Veranstaltung speichern

  Tanzperformance 
  Im Fluss der Zeit
mit Daniela Lehmann und Nina Wehnert
Konzept: Philipp Caspari, Daniela Lehmann,
Nina Wehnert
20.15, 21.15, 22.15 Uhr  Veranstaltung speichern

  Gespräch 
  Zwiegespräch
Bernd Lindemann, Direktor der Gemäldegalerie
Pfarrer Christhard-Georg Neubert
21 Uhr  Veranstaltung speichern

  Legende | zum Kopf der Seite zum Kopf der Seite


Schwarz-Weißer Akt, 1930-36, © 2007 Heinz Hajek-Halke/Collection Michael Ruetz/ Agentur Focus
Kunstbibliothek am Kulturforum
Staatliche Museen zu Berlin
Matthäikirchplatz 6
10785 Berlin | Tiergarten


   
  Sonderausstellung 
  Heinz Hajek-Halke:
Form aus Licht und Schatten
Der große Experimentator unter den deutschen
Fotografen des letzten Jahrhunderts schuf komplexe
Montagen und fotografische Bilder. Hajek-
Halkes Schaffen reicht von der Foto-Avantgarde
der 1920er und frühen 1930er Jahre über eine
Phase der inneren Emigration während des
Nationalsozialismus bis zur Wiederbelebung der
Moderne im Westen Deutschlands um 1950.
18-2 Uhr  Veranstaltung speichern

  Führungen 
  mit Karl Wegmann
18.45-23.45 Uhr, stündlich  Veranstaltung speichern

  Legende | zum Kopf der Seite zum Kopf der Seite


Lucantonio degli Uberti, Die Große Ansicht von Florenz, Der Kettenplan (Detail), um 1500/10, Holzschnitt
Kupferstichkabinett am Kulturforum
Staatliche Museen zu Berlin
Matthäikirchplatz 8
10785 Berlin | Tiergarten


   
  Sonderausstellung 
  Disegno! Der Zeichner im Bild
Der Begriff »Disegno« bezeichnet sowohl das
Bild im Kopf des Künstlers als auch das gestal -
tende Vermögen seiner Hand und als Produkt
beider Talente das formgewordene Werk –
die Zeichnung.
Die Ausstellung zeigt u. a. kostbare Zeichnun g en
der Renaissance von Maso Finiguerra und Werkstatt,
Marten van Heemskerck, Matthäus
Merian d. Ä., Albrecht Dürer, Federico Zuccari,
Annibale Carracci sowie einschlägige druck- und
buchgraphische Werke des 16. Jahrhunderts.
Eine Ausstellung des Kupferstichkabinetts in
Kooperation mit dem Kunst histo rischen Institut
in Florenz/ Max-Planck-Institut (Selb ststän dige
Nachwuchsgruppe der Max-Planck-Gesellschaft)
18-2 Uhr  Veranstaltung speichern

  Führungen 
  durch die Sonderausstellung mit Henrik Engel und Andreas Otto
19-24 Uhr, stündlich  Veranstaltung speichern

  Legende | zum Kopf der Seite zum Kopf der Seite


Tischuhr aus dem Pommerschen Kunstschrank Vergoldetes Messing und Silber mit Email Georg Schmidt, Augsburg um 1610-16
Kunstgewerbemuseum am Kulturforum
Staatliche Museen zu Berlin
Matthäikirchplatz
10785 Berlin | Tiergarten

Die gemessene Zeit


   
  Führungen 
  Vom Messen der Zeit
Uhren vom 16. Jahrhundert bis heute
mit Beatrice Szameitat
18.15 Uhr

Zwischen Schöpfung und Jüngstem Gericht
Zeitvorstellungen im christlichen Glauben
mit Martina Mahrenholz
19.15 Uhr

Der Lauf der Zeit - Monatsbilder
mit Susanne Netzer
20.45 Uhr

Nachdenken über Zeit
Die Erfahrung der wirklichen Zeit
mit Martina Krause
21.15 Uhr

Das Messen der Zeit - kunstvolle Uhren
mit Beatrice Szameitat
22.15 Uhr

Vom Rhythmus der Natur
Zwischen Tag und Nacht, Frühling und Winter
mit Martina Krause
23.15 Uhr

Nachtzeit
Gedanken zu Darstellungen von Zeit mit Josephine Hildebrand
0.15 Uhr
18.15-0.16Uhr  Veranstaltung speichern

  Vorführung 
  Ein Wunderwerk der Präzision
Der königliche Kabinettschrank aus der Roentgen-Werkstatt
mit Achim Stiegel
20.15 Uhr  Veranstaltung speichern

  Legende | zum Kopf der Seite zum Kopf der Seite

St. Matthäus-Kirche
Kulturforum am Potsdamer Platz
Matthäikirchplatz am Kulturforum
10785 Berlin | Tiergarten


   
  Fotoausstellung 
  »Kölner Bettler« und »Heimat«
von Sigmar Polke und Wolfgang Bellwinkel
Ein Beitrag zum Kunstprojekt »Kunst trotz(t) Armut«
18,2 Uhr  Veranstaltung speichern

  Konzert 
  Musikalische Zeitreise
mit Lothar Knappe, Orgel
Rückblende von zeitgenössischer Musik auf frühere Epochen. Die Abfolge orientiert sich an theologischen Themen.

Aus dem Programm

Weihnachten
Messe Annum per annum von Arvo Pärt; französische Weihnachtsliedbearbeitungen aus verschiedenen Jahrhunderten

 Kathedrale - Kirche
Werke von Wolfgang Stockmeier,
Olivier Messiaen u.a.

 Vergänglichkeit - Ostern
Arvo Pärt: Pari intervallo; Haydn: 6 Stücke für eine Flötenuhr; außerdem Werke von Olivier Messiaen, Hans Buchner, Johann Sebastian Bach

 Nocturno
Werke von Jean Martinu, Sigfrid Karg-Elert, Wolfgang Sauseng u.a.

 Klaviermusik
von Bach bis Auerbach mit Liana Narubina
21 Uhr, exklusiv für Internet-Frühbucher
ab 22 Uhr alle 40 Minuten (ca. 20 Min.) 
Veranstaltung speichern

  Legende | zum Kopf der Seite zum Kopf der Seite


Kunst im Ohr
Neue Nationalgalerie - Staatliche Museen zu Berlin
Kulturforum am Potsdamer Platz
Potsdamer Straße 50
10785 Berlin | Tiergarten

Zeitkapsel: Die Relativität des Augenblicks
Nach der Buchmesse in Peking und dem Centre Pompidou in Paris nun zur Langen Nacht in der Neuen Nationalgalerie: Textbox - das kleinste Massenmedium der Welt


   
  Ausstellungen 
  Sammlung Neue Nationalgalerie
Die aufregende Kunst des 20. Jahrhunderts
18-2 Uhr  Veranstaltung speichern

  Ausstellung 
  Jannis Kounellis
Das Labyrinth des griechisch-italienischen Künstlers steht mit seinen rund 160 Stahlelementen im Dialog mit der klassischen Architektur Mies van der Rohes.
18-2 Uhr  Veranstaltung speichern

  Führungen zur Ausstellung 
  Sammlung Neue Nationalgalerie
Die aufregende Kunst des 20. Jahrhunderts
18-1 Uhr  Veranstaltung speichern

  Performance 
  Zeitbasierte Poesie
mit Bas Böttcher und Timo Brunke
Performance-Poeten schicken durchrhythmisierte Poesie an 25 Kopfhörer. Mittels »verbalem Bildersturm« entsteht eine faszinierende Collage zur Kunst des 20. Jahrhunderts. Die Textbox als mediale Erweiterung des Poeten lässt Poesie gleichzeitig als intimen Akt und öffentlichen Dialog erleben. Der Reiz dieses Spiels aus Nähe und Distanz liegt im Zusammenprall von Augenblick und Ewigkeit - von Wortperformance und Sprachkunst.
20-22 Uhr  Veranstaltung speichern

  Legende | zum Kopf der Seite zum Kopf der Seite


Murah Soares
Ibero-Amerikanisches Institut
Kulturforum am Potsdamer Platz
Potsdamer Straße 37
10785 Berlin | Tiergarten

uk’inil - tiempo - pacha
Die Zeit in Lateinamerika


   
  Film 
  Moebius
Regie: Gustavo Mosquerra, Argentinien 1996,
88 Minuten, OmU
Vielfach ausgezeichneter Science-Fiction-Film: Ein U-Bahn-Zug in Buenos Aires geht in einer Zeitschleife verloren.
24 Uhr, Simón-Bolívar-Saal  Veranstaltung speichern

  Ausstellung 
  Zeiten und Räume Ibero-Amerikas
Karten ermöglichen Reisen in neue und fremde Welten, in die Vergangenheit und die Zukunft. Die Ausstellung zeigt den Zusammenhang von Zeit- und Raumkonzeptionen.
18-2 Uhr, Lesesaal  Veranstaltung speichern

  Film 
  Die Maya: Tempel, Gräber und die Zei
Die komplexe Kultur, das Weltbild und die Zeitauffassung der 3000 Jahre alten Hochkultur der Maya. Grünwald: Komplett Media GmbH, Deutschland 1998, 60 Min.
18 Uhr, Simón-Bolívar-Saal  Veranstaltung speichern

  Vortrag 
  Zeit und Raum - transatlantische Blicke
Prof. Dr. Ludwig Ellenberg, Geographisches Institut, Humboldt-Universität Berlin
Welche Auskunft geben Karten über die Wege über den Atlantik, über Beschleunigung und den Wechsel im Umgang mit Raum und Zeit?
19 Uhr, Simón-Bolívar-Saal  Veranstaltung speichern

  Vortrag 
  Zeit und Zeitrechnung im Alten Amerika
Prof. em. Dr. Hanns J. Prem, Institut für Altamerikanistik und Ethnologie, Universität Bonn
Von der Wahrsagerei über die Geschichtsaufzeichnung bis zu komplexen astronomischen Berechnungen
20.30 Uhr, Simón-Bolívar-Saal  Veranstaltung speichern

  Musik- und Tanzperformance/
Rhythmus-Workshop 
  Parana Bomfim, Murah Soares
Performance des Trommelvirtuosen Parana Bomfim und des Tänzers und Choreographen Murah Soares, die die Bedeutung des Zeitverständnisses für die brasilianische Musik- und Tanzkultur erleben lässt.
22, 23 Uhr, Simón-Bolívar-Saal  Veranstaltung speichern

  Legende | zum Kopf der Seite zum Kopf der Seite


Der Czerny-Schüler Franz Liszt in der Berliner Singakademie 1842 Lithographie 1847, anonym Foto bpk
Musikinstrumenten-Museum
Kulturforum am Potsdamer Platz
Tiergartenstraße 1 (Eingang über Ben-Gurion-Straße)
10785 Berlin | Tiergarten

a tempo ...
Rasend schnelle Etüden, im Zeitlupen-Tempo einstudiert, wie Millionen von Klavierschülern aus leidvoller Erinnerung die Schulwerke Carl Czernys kennen, Zeitraffer-Sequenzen im Stummfilm mit Kino-Orgel-Begleitung und eine luftige Zeitreise durch die letzten Jahrzehnte der Filmmusik - das Musikinstrumenten-Museum präsentiert sich »zeitgemäß«.


   
  Musik 
  Etüdenmarathon in 3 Etappen
Schüler der Berliner Musikschulen und Musikhochschulen spielen Czerny-Etüden zur Finissage der Sonderausstellung Leitung: Arthur Hipp
18, 21 und 1 Uhr  Veranstaltung speichern

  Musik 
  Eine Zeitreise in die Filmmusik
Jugendblasorchester der »Paul Hindemith«-Musikschule Neukölln, Leitung: Susanne Pudig
19 Uhr  Veranstaltung speichern

  Führung in der Ausstellun 
  CZERNY - Pianist, Komponist, Pädagoge
mit Heinz von Loesch
20 Uhr  Veranstaltung speichern

  Führung 
  300 Jahre Musikinstrumente
mit der Museumsdirektorin Conny Restle
22 Uhr  Veranstaltung speichern

  Stummfilm und Wurlitzer Orgel 
  Safety Last!
USA 1923,
Regie: F. C. Newmeyer, S. Taylor
Darsteller: H. Lloyd, M. Davis u.a.
Mit englischen Untertiteln
An der Wurlitzer Orgel: Jörg Joachim Riehle
23.30 Uhr  Veranstaltung speichern

  Legende | zum Kopf der Seite zum Kopf der Seite